Schamanismus

Geschichte

Schamanische Arbeit ist mit das Älteste auf der Welt, ob zehn-, fünfzig- oder hunderttausend Jahre alt, weiß niemand wirklich genau …

Ursprünglich waren Schamanen wohl eine Mischung aus Arzt, Wahrsager und Priester – sie erlernten die verschiedensten Techniken, sich in Trance zu versetzen und darin Dinge zu erfahren, die mit den normalen Sinnen nicht erfahrbar sind.
Auf diese Weise gelangten sie z.B. an Informationen, wie ein Kranker zu behandeln sei, wo eine Jagd erfolgreich wäre, wie Land zu bestellen sei, um gute Ernte zu erhalten und vieles mehr.

Das römische Reich und die katholische Kirche haben das Wissen darum in Europa fast vollständig beseitigt.
Neu erlernt haben wir es von den noch existenten Naturvölkern, die es sich erhalten und an uns weitergegeben haben, vor allem in den vergangenen Jahrzehnten.

Es wäre dumm und fahrlässig, zu glauben, schamanische Arbeit könne die von Chirurgen, Internisten, Psychotherapeuten etc. ersetzen.
Aber sie kann eine wirkungsvolle Ergänzung dazu sein, die uns neu in Kontakt mit uns selbst, anderen und der Natur bringt.

Die schamanische Reise

Dies ist eine Basisausbildung, denn einige Trancetechniken der Schamanen werden für fast alle anderen Seminare vorausgesetzt.

Hier werden die drei häufigsten Reisearten vermittelt und geübt:

  1. Reise in die „Unterwelt“ zu unseren Krafttieren
  2. Reise in die „Oberwelt“ zu unserem geistigen Lehrer
  3. Reise in der „Mittelwelt“ zu … (lasst Euch überraschen)

Ober- und Unterwelt werden in der europäischen Kultur ganz anders verstanden als in der schamanischen. Bei den Christen und einigen anderen Religionen wird dies mit Gut und Böse gleichgesetzt. Bei der schamanischen Reise ist es lediglich eine Richtungsangabe wie Süden oder Westen. Zur Erleichterung der Trancereisen gibt es den monotonen Rhythmus einer Schamanentrommel.

Ein Wochenende ist kurz, aber trotzdem wird möglichst viel geübt im Umgang mit Krafttieren und geistigen Lehrern.

Zwischendurch gibt es mindestens eine Demonstration einer schamanischen Behandlung mit jemandem aus der Gruppe.